Spendenaufruf: Wir helfen den Winklers!

Am 6. August 2008 kam es in Kroatien zu einer Familientragödie. Zwei Brüder aus Niederösterreich wurden beim Schnorcheln von einem Motorboot überfahren. Während der 16-jährige Tobias auf der Stelle tot war, überlebte der 13-jährige Nico schwer verletzt. Nach mehreren Operationen wurde zwar der Kampf um sein Leben gewonnen, sein Unterschenkel konnte allerdings nicht mehr gerettet werden. Zu dem Kummer über den Tod des ältesten Sohnes kommt nun auch die große Sorge der leidgeprüften Eltern um Nico, dem noch weitere schwere Eingriffe bevorstehen.
Seit vielen, vielen Jahren haben die Eltern der leider nur mehr 6-köpfigen Familie unzähligen Menschen mit ihrem aufopfernden Arbeitseinsatz geholfen, nun benötigen sie unsere Hilfe!
Da noch nicht geklärt ist, ob das Boot (bzw. dessen Besitzer) ausreichend versichert war, ist nicht einmal von dieser Seite mit einer finanziellen Abgeltung für zukünftig notwendige Ausgaben (Pflege, Rehabilitation, bauliche Veränderungen im Haus) zu rechnen.
Daher bitten wir Sie um Spenden auf das für die Familie Winkler bei der Raiffeisenkasse Guntramsdorf eingerichtete Spendenkonto:
Kontonummer: 8001205392 (lautend auf "Wir helfen den Winklers")
Bankleitzahl: 32250
Vielen Dank im Voraus,
Michael Richter,
Leitung Spendenaktion
http://www.wirhelfendenwinklers.at

 

Urlaubs-Drama um Nico und Tobias

Vor mittlerweile zehn Tagen geschah in der Nähe der kroatischen Küstenstadt Vodice das Unfassbare: Der 16-jährige Tobias W. und sein jüngerer Bruder Nico schnorchelten rund 150 Meter vom Strand entfernt im dort zwei Meter tiefen Meer – als ein 300 PS starkes Motorboot des in Deutschland lebenden Bosniers Adnan S. (29) mit einer Höllengeschwindigkeit von mehr als 20 Knoten daherbrauste.

Der Mann hatte erst seit vier Tagen den Motorboot-Führerschein und wollte einer mitfahrenden Blondine imponieren.

Adnan S. hörte nur, dass die Schiffsschraube etwas touchiert hatte und stoppte erst dann – das Etwas waren die zwei österreichischen Kinder gewesen. Dabei starb Tobias W., sein Bruder Nico wurde schwerst verletzt aus dem Wasser geborgen. Für den mehr als fahrlässigen Unfall drohen dem bosnischen Speedlenker bis zu 12 Jahre Haft.

Begräbnis
Die bis dahin siebenköpfige Familie der beiden Schüler werden den Albtraum aber ein Leben lang nicht los. Tobias wird laut Freunden der sozial sehr engagierten W.’s aus Mödling am Samstag in einer Woche in Österreich beerdigt. Nico, der jüngere, wurde noch vor Ort in Kroatien in Sibenik sechs Stunden notoperiert – dann wurde der 13-Jährige mit der Flugambulanz nach Wien überstellt.

AKH
Der nächste schlimme Nachricht für die Familie kam dann von den Ärzten im AKH: Trotz aller Bemühungen konnten sie einen Unterschenkel des sportlichen, aufgeweckten Teenagers nicht retten – das Bein musste amputiert werden. Neben dem Leid kommen jetzt auch noch große Kosten auf die Eltern zu – darum hoffen sie auch auf die Hilfe.

Österreich

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.